Meine iranischen Freunde…

Claudia, eine unserer Lehrerinnen, berichtet über ihr Engagement gegen Dublin-Abschiebungen:

Meine iranischen Freunde lernte ich Anfang des Jahres im Deutschkurs Traiskirchen kennen, wo ich regelmäßig unterrichtet habe.

fot1

Es war eine Gruppe, mit der ich mich sehr gut verstand: Ein Mathematiker, ein Künstler, ein Maler, ein Sänger, ein Filmemacher, ein Bergführer und Fotograf (Namen möchte ich bewusst nicht nennen). Sie sind zum Christentum konvertiert und aus Angst vor religiöser Verfolgung nach Europa geflüchtet.

Sie kamen am ersten Tag nach ihrer Ankunft sofort in den Unterricht und waren sehr entschlossen, unsere Sprache und Kultur kennenzulernen. In weiterer Folge besuchten wir viele Museen in Wien bis sie relativ bald in andere Bundesländer transferiert wurden.  Doch das tat unserer Beziehung keinen Abbruch. Von Wien aus kontaktierte ich eine Kirche in ihrer Nähe, aktivierte meine ehemalige Studienkollegin in Graz, Diese wiederum hatte ihre Schwägerin in dem steirischen Ort, wo der Künstler und der Maler gelandet waren und so konnte ich ihnen ein Stück Vertrautheit an ihrem neuen Ort ermöglichen. Zufällig wurde der Mathematiker ebenfalls in die Steiermark verlegt nicht weit von den beiden anderen. Er wohnte nun in einem kleinen Dorf bei Judenburg, ohne Deutschkursmöglichkeit in der Nähe Ich schickte ihm einen Laptop, mit dem er im Selbststudium Deutsch lernen konnte, die Aussprache übten wir am Telefon.
Später konnte ich dem Künstler und dem Mathematiker sogar eine gemeinsame Privatunterkunft bei einer lieben Familie in einem Landgasthof organisieren.

Ich schreibe das, da es in der Freiwilligenhilfe für mich nicht nur um das Beibringen von Sprache geht, sondern es entstehen anhaltende Freundschaften fürs Leben. Man gibt viel und man bekommt viel.

foto-2

Der Filmemacher wurde schon im Sommer nach Kroatien abgeschoben, jetzt sind alle restlichen Freunde von den Dublin Abschiebungen betroffen. Aufwendige Dokumentationen über eine nachweisliche Integration (mit vielen Freundschaftsschreiben und Fotos von gemeinsamen Unternehmungen) nützten gar nichts, trotz einer Jobzusage eines internationalen Konzerns für den Mathematiker (und Computerprofi) im Falle einer Arbeitserlaubnis.

Der Mathematiker hatte beim ersten Interview auf die Frage, über welche Länder er gereist war, angegeben, er wisse es nicht. Doch der Dolmetscher kreuzte automatisch Kroatien an mit der Bemerkung, es müsse ja oder nein sein, weiß nicht geht nicht. Viele andere Flüchtlinge, die zur gleichen Zeit nach Österreich kamen, erklärten in ihrem Erstinterview, sie hätten nicht gewusst, durch welche Länder sie gereist seien. Diese Flüchtlinge wurden in Österreich zum Asylverfahren zugelassen. Dieses Kreuzerl war letztendlich die Ursache dafür, dass er ins Dublin-Verfahren fiel, und jetzt nach Kroatien abgeschoben werden soll.

Das Engagement der betroffenen Geflüchteten, Deutsch zu lernen, sich zu integrieren und auch das Engagement der Helferinnen wird durch diese Abschiebungen mit den Füßen getreten. Erst hat sich der Staat lange auf die  Hilfsbereitschaft der Freiwilligen verlassen, nun werden wir durch Missachtung unserer Arbeit und Gefühle gestraft….das war nun eindeutig zu viel für mich und das hat mich letztendlich dazu getrieben, einen Text für eine Petition zu schreiben, der dann in gemeinsamer Ausformulierung mit Fanny Dellinger und Gleichgesinnten der Bewegung Mitmensch rasch als Online-Petition „STOPP von Dublin III Abschiebungen nach Kroatien“ starten konnte…

Claudia Schumm, 17.10.2016

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ali, einer unserer ehemaligen Schüler von Abschiebung nach Kroatien bedroht

Wir haben traurige Neuigkeiten.
Letzten Februar sind uns drei Schüler besonders ans Herz gewachsen. Ali, Rasul und Dawood sind aus Afghanistan, sprechen gut Englisch und haben sehr schnell Deutsch gelernt. Sie gehören der bedrohten schiitischen Minderheit der Hazara an und haben teils für die Amerikanern gearbeitet. In Afghanistan, wo die Taliban wieder auf dem Vormarsch sind, konnten sie nicht bleiben. In Österreich hofften sie auf eine bessere Zukunft. Doch nach Monaten in Österreich sollen sie nach Kroatien abgeschoben werden. Ob sie dort ein faires Asylverfahren erwartet, ist äußerst ungewiss.

Danke an Claudia für den folgenden Text über Ali:

Ali ist 30 Jahre alt und kommt aus Ghazni, einer Provinz Afghanistans, in der sich die Sicherheitslage zuletzt massiv verschlechtert hat.  Wochenlang dauerte die Flucht von Afghanistan nach Österreich. Dabei stand Ali mehrmals lebensbedrohlichen Situationen gegenüber. Er hatte Glück. Er wurde nicht erschossen, er ist nicht abgestürzt auf den schmalen, holprigen Trampelpfaden durch die Berge und entlang der Klippen, er ging auch nicht verloren in der Dunkelheit der Wälder. Ende Jänner 2016 ist er in Österreich angekommen. Die ersten drei Monate hat er in Traiskirchen verbracht. Vom ersten Tag an hat er fleißig Deutsch gelernt im Verein „Deutschkurs für Traiskirchen“ und auch die  Deutschkurse im Erstaufnahmelager Traiskirchen hat er immer besucht.

Ali spricht ausgezeichnetes Englisch, da er in Afghanistan einige Jahre als Dolmetscher (Englisch/Dari) für die ISAF tätig war. Auch bei Connect Traiskirchen war er sehr beliebt, es war einfach gut einen Übersetzer zu haben, der für die anderen Asylwerber sprechen konnte. Seit Mai 2016 hat er im Weinviertel/NÖ ein neues zu Hause gefunden. Und es ist ein echtes zu Hause. Er hat dort mittlerweile viele österreichische Freunde. Menschen, die ihn sehr schätzen, weil er immer freundlich, immer hilfsbereit, immer höflich, zurückhaltend und bescheiden ist. Nach nur 8 Monaten hat er das Zertifikat A2 ÖSD erworben. Er hat freiwillige, gemeinnützige Arbeit am Bauhof und als Hilfsbademeister im Freibad geleistet. Wenn erforderlich begleitet er andere Asylwerber gerne zu Arztterminen oder anderen Terminen um zu übersetzen. Regelmäßigen geht er ins Pfarrzentrum zum „Kaffeetreff“ um sich mit Österreichern und anderen Asylwerbern zu treffen, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Anfang Oktober, nach mehr als 9 Monaten, hatte Ali seine Einvernahme zu Dublin III.  Die Beamten interessierten weder seine Deutschkenntnisse belegt durch das frisch erworbene A2 Zertifikat, noch seine freiwillige Arbeit in Österreich. Auch dass er bereits Freundinnen und Freunde gefunden hat und viele Menschen sich für ihn einsetzen war egal. Ihm wurde angekündigt, er solle jedenfalls mit einer negativen Entscheidung rechnen. Ali hat keinen Fingerabdruck in Kroatien doch seine Ehrlichkeit und Informiertheit wurde ihm zum Verhängnis. Hätte er beim ersten Interview angegeben, er wüsste nicht, durch welche Länder er gereist war, hätte er einfach sein Asylverfahren in Österreich haben dürfen.
Als ich ihn fragte, ob wir über in schreiben dürfen, sagte er: „Ja, natürlich, für mich ist es wahrscheinlich schon zu spät, aber hoffentlich hilft es anderen Asylwerben“ Diese Worte sagen alles über Ali aus. Für jede Hilfe die ihm zu Teil wird, ist er dankbar und versucht sie zurückzugeben. Er ist ein Musterbeispiel für Integrationswilligkeit – ein Flüchtling mit dem Potential innerhalb kürzester Zeit einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten, wenn wir ihm nur die Chance dazu gäben. Er ist eine Bereicherung für uns alle und wir sind dankbar, dass wir ihn kennen gelernt haben und wir wollen nicht, dass er nach Kroatien abgeschoben wird.

image001

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Wir übergeben

Das Projekt Deutschkurs für Traiskirchen war uns ein Herzensanliegen und viel Zeit ist hineingeflossen. Doch in letzter Zeit ist die Zahl der Schüler*innen stark zurückgegangen. Das hat mehrere Gründe; zum einen sind mittlerweile viel weniger Flüchtlinge in Traiskirchen (aus teils unschönen Gründen) und zum anderen gibt es schon seit einiger Zeit recht gut funktionierende Deutschkurse im Lager.

Für uns, das Team hinter Orga, Facebook, Homepage etc., also Fanny, Felix und Stefanie, ist das jetzt der Anlass, aufzuhören. Einerseits ist die Hilfe in Traiskirchen nicht mehr so notwendig und der Aufwand, von Wien nach Traiskirchen hinauszufahren, unverhältnismäßig. Andererseits würde es uns wirklich nicht schaden, wenn wir uns wieder auf unser Studium konzentrieren würden und die eine oder andere Arbeit fertig schrieben…😉

Dennoch soll der Deutschkurs in Traiskirchen weitergehen. Einige Lehrer*innen wollen weitermachen und unter der Woche unterrichten. Genaue Infos, wie und ob Unterstützung beim Unterrichten gebraucht wird, folgen demnächst.

Wir haben in der Zeit unserer Tätigkeit viel gelernt, zahlreiche Stunden unterrichtet, spannende Menschen kennengelernt, neue Freunde gewonnen und viel über andere Kulturen und Länder gelernt. Wir sind dankbar für diese bereichernde Zeit!

Fanny, Felix und Stefanie

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Materialsammlung zu Dativ und Akkusativ

Deutsch ist ja leider eine schwere Sprache, und spätestens wenn wir versuchen, unseren Schülern die Fälle zu erklären, wird das evident. Allerdings, ohne Fälle geht es auch nicht. Und praktischerweise gibt es neben dem obligaten Level 3 Heft von Klosterneuburg hilft auch sehr viel anderes Übungsmaterial. Sehr gute Quellen für Grammatikerklärungen und Übungen aller Art sind z.B. die Homepage http://www.graf-gutfreund.at/ oder auch dieses A1 Grammatikskript: Deutsch – Aber Hallo der Deutschkurse Passau.

Einiges nützliches Material zu Dativ und Akkusativ haben wir jetzt hier zusammengetragen und wollen es in Zukunft auch in Traiskirchen verteilen: Fälle-Heft
Natürlich freuen wir uns, wenn es auch anderenorts eingesetzt wird🙂

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ein kurzes Update

Am Samstag, 13. Februar, muss der Deutschkurs leider entfallen! Der Pfarrraum wird für ein Konfirmandentreffen gebraucht.

Sonst können wir im Februar aber an allen Samstagen unterrichten. Insgesamt läuft es bei uns gut und unser Kurs wird seit Kurzem auch vermehrt von Frauen besucht.

IMG_20160204_165526.jpg

Hier seht ihr im Vordergrund einige unserer neuen äußerst engagierten Schüler!
IMG_20160208_162313

Hier gibt’s nochmal den Link zum Doodle: http://doodle.com/poll/b55whemge8a7apdi

Für alle, die gerade mit Level 2 von deutsch.fit arbeiten: Wir haben hier eine Liste der Verben mit  Übersetzung auf Farsi erstellt. Hat sich für mich schon beim Unterrichten bewährt🙂
Verben -dk klbg

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Deutschkurse im Jänner

Wir sind gut ins neue Jahr gestartet und haben auch schon fleißig unterrichtet. Zwar steht uns die Semperithalle nicht mehr zur Verfügung, aber dankenswerterweise dürfen wir jetzt samstags auch in der evangelischen Pfarre unterrichten. Dort haben wir zwar weniger Platz, aber dafür ist es warm!

An manchen Samstagnachmittagen wird der Gemeindesaal für Pfarraktivitäten gebraucht und dann kann es sein, dass der Deutschkurs entfällt. Am Samstag, den 23. 1. wird der Kurs in der Pfarre stattfinden, aber am 30. 1. wird er, sollte sich nicht noch ein Ersatzquartier finden, entfallen.

Genaue Infos findet ihr auf Facebook:

https://www.facebook.com/Deutschkurs-f%C3%BCr-Traiskirchen-519566468199028/

Wenn ein Kurs entfällt, werden unsere Lehrer*innen auch per Email verständigt!
Außerdem zahlt sich ein Blick ins Doodle aus: http://doodle.com/poll/b55whemge8a7apdi

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Weihnachten in Traiskirchen

Weihnachten naht, eine stressige Zeit für viele von uns. Dennoch haben wir uns dafür entschieden, jetzt zu Weihnachten und in den Ferien mit dem Deutschkurs weiterzumachen. Weihnachten ist eine Zeit des Feierns aber auch der Besinnung und der Nächstenliebe (zumindest für diejenigen unter uns, die etwas mit der christlichen Bedeutung von Weihnachten anfangen können.) Sich freiwillig um Flüchtlinge zu kümmern hat jedenfalls das eine oder andere mit Nächstenliebe zu tun😉

Was heißt das jetzt konkret:
Der Deutschkurs wird nächste Woche natürlich am Donnerstag am 24. 12. und am Samstag, den 26. 12. entfallen.
Aber am Montag, den 28. 12. wollen wir wieder unterrichten. Und auch am 31. 1., Donnerstag wollen wir es ausprobieren. Ein paar Lehrer*innen werden sich hoffentlich schon finden🙂

Die Doodles dazu finden sich hier:
Unter der Woche:
http://doodle.com/poll/b55whemge8a7apdi#table

Samstags: http://doodle.com/poll/7cy8vufb5hz45dqg

Zum Thema Weihnachten gibt es auch ein paar recht nette, einfache Materialien. Hier z.B. ein Weihnachtsdomino, das kaum Sprachkenntnisse erfordert:
Domino-Weihnachten

Eine Vokabelhilfe Deutsch-Farsi dazu gibt es auch:

Weihnachtsvokabel

Außerdem haben wir unsere Alphabet-Liste jetzt auf Farsi übersetzt. Das heißt, es gibt sowohl die Buchstaben als auch die Beispielworte übersetzt. Ich hoffe, ihr könnt etwas damit anfangen!
Abc und Aussprache

Frohe Weihnachten!

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar